Nachhaltige Mode

Kaufen Sie nachhaltige Strumpfhosen

Strumpfhosen, Strümpfe, Strumpfwaren, egal wie man sie nennt, haben alle einen gemeinsamen Punkt: Sie sind nicht nachhaltig. Hergestellt aus dünnem Nylon, das im Grunde genommen aus Kunststoff besteht, handelt es sich um ein Einmalprodukt, das leicht reißt und nach einmaligem Tragen weggeworfen wird.


Sie sind der Strohhalm der Modebranche: Einwegkunststoff, der unseren Planeten verschmutzt. Sie könnten Alternativen verwenden oder darauf verzichten, aber Strumpfhosen sind nicht teuer und irgendwie „waren sie schon immer da“. Genau wie Sie für Ihren Cocktail einen Strohhalm verwenden, ist jede Strumpfhose umweltschädlich. Wir möchten Ihnen einige Alternativen zeigen und wo Sie nachhaltige Strumpfhosen kaufen können.

Über Strumpfhosen

Strumpfwaren stammen aus dem angelsächsischen Wort hosen, was „abdecken“ bedeutet. Im 9. Jahrhundert waren die Beine mit Bandagen bedeckt, und von da an entwickelten sich diese Beinkleider stark.


Im 15. Jahrhundert gab es erste gewebte Strumpfhosen und im 16. Jahrhundert begann England handgestrickte Strümpfe aus Spanien zu importieren. Genau wie Handtaschen (lesen Sie mehr unseren Blog), trugen bis zu diesem Zeitpunkt sie meistens Männer. Dies änderte sich um 1800, als industrielle Verfahren die Herstellung einfacher machten und Hosen für Männer zugänglicher machten. Die ersten synthetischen Garne im Jahr 1920 veränderten alles und machten es billiger als Baumwolle. 1938 stellte Dupont die ersten Nylonstrümpfe vor und von da a sind diese geblieben. Weitere Materialien kamen, aber das Verfahren selbst bleibt unverändert.


Die Strumpfhose passt sich Ihrem Körper sehr gut an. Um ein solches Ergebnis zu erzielen, werden sie in einer kreisförmigen Maschine gestrickt, wodurch sie als eine Art Rohr hergestellt werden. 300 bis 400 Nadeln arbeiten gleichzeitig, um sie herzustellen. Der Vorgang ist sehr schnell und ein Bein aus Nylonstrumpfhosen kann in rund 90 Sekunden hergestellt werden. Sobald zwei Beine fertig sind, werden sie zusammengefügt. Das Färben erfolgt meistens nach dem Herstellen der Strumpfhose.


Nylon oder Spandex sind die bevorzugten Materialien, um sie herzustellen, da diese Fasern flexibel und bei der Herstellung einfach zu verwenden sind. Das Problem ist, dass Nylon ein Polyamid ist, was bedeutet, dass es Kunststoff ist. Keine Möglichkeit zu recyceln oder biologisch abzubauen.

Strumpfhosen sind ein einmaliges Produkt


Jährlich werden zwei Milliarden Strumpfhosen hergestellt. Und die meisten von ihnen werden ein- oder zweimal getragen, bevor sie in den Müll gelangen.


Und mit ihnen kann man nicht viel anfangen, da sie aus Plastik sind. Keine Möglichkeit zu recyceln und so oft sie sich im Hausmülleimer befinden, werden sie einfach verbrannt oder landen auf einer Mülldeponie. Sie verschmutzen unseren Planeten, wie so viele Produkte bereits. Um Ihnen eine Idee zu geben: Alleine in Frankreich werden jedes Jahr 104 Millionen weggeworfen!

Kaufen Sie besser nachhaltige Strumpfhosen

Jetzt die gute Nachricht: Es gibt nachhaltige Lösungen mit recycelten Fasern, die nachhaltige Alternativen bieten, die nicht weniger modisch, aber für unseren Planeten viel besser sind.
Es gibt weitere Marken als die, die wir Ihnen hier vorstellen, die ebenfalls gute Arbeit leisten könnten. Aber wie immer möchten wir Ihnen nur Hersteller vorstellen, die wir kennen und bei denen wir sicher sind, dass ihr Angebot wirklich nachhaltig ist.

Kaufen Sie nachhaltige Strumpfhosen von Swedish Stockings

Gegründet im Jahr 2014, will die Firma Swedish Stockings die Strumpfhosenindustrie verändern. Anstelle von neuem Nylon aus Erdöl wird recyceltes Nylon verwendet. Außerdem arbeiten sie mit Naturfasern. Das recycelte Material wird in Israel aus alter Sportbekleidung hergestellt und heißt „Nilit Ecoyarn®“ und „Econyl®“ und wird in Slowenien hergestellt. Außerdem verwenden sie „Q-Nova®“ aus Italien.


Sie nutzen erneuerbare Energie in der Produktion und reinigen das Wasser nach dem Färbeprozess.
Die Produkte sind nicht nur nachhaltig, sondern auch bequem mit einem Minimum an oder ohne Nähte und mit breiten, bequemen Gürteln.


Herstellung, Verpackung und Versand erfolgen aus Italien. Ihr Ziel ist es, sich weiter zu verbessern und die Produktion näher an Schweden heranzuführen. Außerdem arbeiten sie an einem Recyclingprogramm, da selbst die nachhaltigsten Strumpfhosen nicht ewig halten werden.


Und wenn Sie jetzt denken, dass der Kauf nachhaltiger Strumpfhosen Ihre Wahl einschränkt – falsch. Swedish Stockings bieten eine super große Auswahl von Strumpfhosen bis zu Strümpfen, von Schwarz bis Farbe und von Einfarbig bis Motiv.

Kaufen Sie recycelte Strumpfhosen bei Atelier Unes

Eine französische Marke, die wir lieben (und die wir persönlich viel tragen), ist Atelier Unes. Atelier Unes setzt auf maximale Nachhaltigkeit. Beste und meist nachhaltige und natürliche Materialien. Zeitlose Stücke, die auf jeden Körper passen und alle auf einem Vorbestellungssystem basieren, damit sie nicht überproduzieren. Sie arbeiten des Weiteren mit Fragebögen, um herauszufinden, was ihre Kunden wollen, und um sich darauf einzustellen.


Ihre Strumpfhose besteht aus recyceltem Q-Nova aus Italien. Die Herstellung erfolgt ebenfalls in Italien. Bisher nur in Schwarz erhältlich, konzentrierten sie sich auf das wirklich Wichtige: die besten Strumpfhosen herzustellen, die man wirklich lange tragen kann.


Dafür haben sie wie für ihre anderen Produkte eine Kundenumfrage durchgeführt und festgestellt, dass Schwarz in 40 Denier die beste Wahl ist. Gemischt mit einem breiten und bequemen Gürtel und einem verstärkten Zehenbereich halten diese Strumpfhosen wirklich lange.


Und wissen Sie, was noch besser ist? – Im Preis von 23 € sind 2 Euro Pfand enthalten. Wenn Sie sie nicht mehr tragen können, senden Sie sie zurück und erhalten die 2 € zurück. So kann Recycling sichergestellt werden. Ist das nicht toll?!


Die Strumpfhose war 2020 auf der Crowdfunding-Plattform Ulule im Vorverkauf und verkaufte verrückte 5596 Paar. Die Verbraucher sind super glücklich – und Sie sollten sie auch ausprobieren, vertrauen Sie uns!

Alternativen zum Recycling

Ok, wir haben gerade erklärt, was das Problem mit Nylon und das Recycling schwierig ist.

Aber was wäre, wenn wir das Material nicht recyceln, sondern anders verwenden würden? Dies ist die Idee von Hélène Verhelle, die die Marke Povera Slowdesign kreierte. Derzeit beendet sie ihre Kampagne auf der KissKissBankBank mit einem erstaunlichen Ergebnis. Sie hat einen völlig anderen Ansatz. „Wenn wir Nylon nicht recyceln oder biologisch abbauen können, wie wäre es dann damit, es noch zu verwenden?“ – Aufgrund dieser Idee fand sie heraus, was sie sonst noch tun sollte.


Und das Ergebnis ist großartig: Taschen, Schmuck, Haarbänder, die Möglichkeiten und Designs sind super vielfältig.


Außerdem hat sie große Pläne für 2021. Ziel ist es, ein Tuch aus den Fasern gebrauchter Strumpfhosen herzustellen. Dies wäre eine Revolution und Sie sollten ihr folgen, um mehr darüber zu erfahren – wir können Ihnen sagen: Große Dinge werden kommen!


Zu guter Letzt eine berechtigte Frage: Was tun mit den Strumpfhosen, die Sie bereits haben, und was tun, wenn Sie sie nicht mehr tragen können? Ganz einfach: Schicken Sie sie zu Povera und sie bekommen ein zweites Leben. Informationen und Vorgehensweise finden Sie hier

Es gibt also Hoffnung auf eine bessere und nachhaltigere Art der Herstellung von Strumpfhosen und wir hoffen, dass Sie beim nächsten Mal nachhaltige Strumpfhosen kaufen! Für dich und für deinen Planeten

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.