Kork

Wie wird Kork-Stoff hergestellt?

Bag Affair verwendet wie andere Marken Kork als Hauptmaterial für Handtaschen und Accessoires. Kork-Stoff, der als Tuch verarbeitet wird, ist flexibel und leicht, vegan und natürlich und kann Leder ersetzen.

Aber wissen Sie eigentlich, wie dieses Material hergestellt wird? Wenn nicht, finden Sie hier die ultimative Anleitung, wie Korktextilien hergestellt werden. Bitte beachten Sie, dass wir nur Ratschläge zur Vorgehensweise in Portugal und insbesondere in unseren Fabriken geben können. Wir können keine Garantie dafür geben, woher andere Marken ihre Materialien beziehen und wie sie herstellen.

Korkleder – ein irreführender Begriff

Aber zuerst eine kurze Einführung, warum wir „Korktextil“ oder „Kork-Stoff“ und nicht „Korkleder“ schreiben. Wir erklären dies auch in einigen anderen Blogs, aber Leder in der Definition des Wortes und der Verwendung, ist ein Produkt von Tier. Leder ist niemals vegan. Leder wird aus Tierhaut hergestellt, die behandelt und gegerbt wird, um für Schuhe, Taschen, Kleidung oder Möbelpolster verwendet zu werden. Daher ist Korkleder ist als Begriff irreführend. Und was wir später erklären werden, gibt es Marken, die Leder und Kork für ein Material mischen. Dies bedeutet, dass „Korkleder“ existiert, aber in der Tat nicht vegan ist. Bag Affair ist von PETA vegan zertifiziert und jeder von uns verwendete Kork-Stoff ist mit Baumwolle hinterlegt und vollständig vegan – dies gilt für: Kork-Stoff.

Begin mit einer Korkeiche

Um ein Korkprodukt herzustellen, benötigen Sie zunächst Kork. Kork wächst rund um das Mittelmeer und wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie unseren Blog-Artikel über den Korkwald, wo Sie mehr über Kork und dessen vielfältige Ökosystem finden. Das größte Kork-Land ist Portugal, das über 70% der weltweiten Menge produziert. Bag Affair arbeitet des Weiteren mit Portugal zusammen, da hier alle Wälder streng von der Regierung kontrolliert und alle Wälder FSC-zertifiziert sind.

Korkernte – eine Kunst für sich

Korkbäume brauchen Zeit zum Wachsen und nach dem Pflanzen müssen Sie 25 Jahre auf die erste Ernte warten. Zu diesem Zeitpunkt der Ernte ist die Rinde noch jung und bricht leicht. Diese Qualität kann nicht für Weinkorken oder Textilien verwendet werden, wird jedoch beispielsweise für Pinnwände oder Isolierungen vollständig verwendet. Nach dieser ersten Korkernte kann ein Baum alle 9 Jahre geerntet werden. Die Ernte wird kontrolliert und alle Arbeiter, die die Rinde ernten, werden von der portugiesischen Regierung angestellt, um sicherzustellen, wann und wo sie ernten, unter welchen Bedingungen usw. Die Erntezeit liegt jedes Jahr zwischen Mitte Mai und Juli. Die Temperatur muss warm genug und feucht sein, ohne dass es zu trocken ist. In früheren Zeiten basierte die Berechnung auf den Mondphasen, aber da jetzt meteorische Angaben besser gemessen werden können, wird dies nicht mehr so streng angewendet.

Kork wird nur am Stamm geerntet

Der Kork wird nur am Stamm geerntet und niemals an den Zweigen, die noch weiter wachsen. An dem Punkt, an dem die Zweige am Stamm des Baumes beginnen, wird die Ernte gestoppt. Ernten ist harte Arbeit, aber relativ gut bezahlt. Da es sehr saisonabhängig ist, arbeiten die Arbeiter den Rest des Jahres an verschiedenen Arbeitsplätzen. Und sie können finanzielle Hilfe von der Regierung erhalten. Die Ernte erfolgt mit einer Axt. Die Person, die die Rinde schneidet, legt die Hand nahe an die Axt, um zu fühlen, wie tief sie schneiden kann. Dies erfordert viel Training, ist aber sehr wichtig, da beim Einschnitt in einen Baum niemals neuer Kork auf dem geschnittenen Abschnitt erzeugt wird.

Wenn der Schnitt zu tief ist, kann der Baum eine Krankheit bekommen und im schlimmsten Fall sterben. Sobald die Rinde abgeschlagen ist, wird sie gesammelt, um von den Feldern zur Fabrik transportiert zu werden. Auf dem Baum wird eine Nummer markiert. Da die Korkernte alle 9 Jahre erfolgt, ist nur die letzte Ziffer eines Jahres mit weißer, ungiftiger Farbe markeiert. Zum Beispiel sind die Fotos, die wir zeigen, und unser Video aus dem Jahr 2019. Die Zahl auf dem Baum ist 9. Die nächste Ernte wird für diese Bäume im Jahr 2028 sein, sodass Sie nicht „19“ oder „2019“ schreiben müssen – ein Minimum an Farbe ist am besten für den Baum.

Korkbehandlung – bitte nur Wasser

Während des Wachstums werden Korkbäume niemals bewässert und es werden niemals Pestizide oder Düngemittel verwendet. Wenn es um die Behandlung des Korkens nach der Ernte geht, ist die Strategie dieselbe: Desto weniger desto besser.
Die Korkrinden werden gesammelt und auf Paletten von 600 bis 700 Kilo gestapelt.

Diese Paletten werden in riesigen Tanks in Wasser gekocht. Bei diesem Prozess wird das Wasser mehrmals verwendet und es werden keine großen Mengen verbraucht. Dieser Schritt ist jedoch wichtig, um sicherzustellen, dass alle Pilze und Bakterien, die sich in den Rinden befinden, abgetötet werden. Denken Sie daran, dass die Bäume niemals mit Pestiziden in Kontakt kommen. Dies bedeutet, dass Pilze und Bakterien unkontrolliert wachsen können. Diese führen schließlich zu „verkorkten Weinen“ oder einem unregelmäßigen Aussehen und einer unregelmäßigen Struktur der Farbe. Dies muss vermieden werden.

Der Kochvorgang hilft weiter, dass der Kork nur durch die Hitze und das Gewicht des gestapelten Korks abgeflacht wird. Es gibt keine Maschinen, die den Korken platt machen. Und das ist es eigentlich. Keine weitere oder andere Behandlung, keine Chemikalien, nichts Besonderes. Das Wasser, in dem der Korken gekocht wurde, enthält nichts und ist normales Abwasser ohne Verschmutzungsrisiko.

Der Kork muss zwischen drei und vier Monaten ruhen und trocknen. Sobald der Kork getrocknet ist, werden die Stücke getestet und die Qualität kontrolliert. Sie werden in regelmäßige Formen von etwa 45 bis 25 cm geschnitten.
Die Stücke können sowohl für Korktextilien als auch für Flaschenverschlüsse verwendet werden und in Yoga-Blöcke oder andere Gegenstände umgewandelt werden, die Sie möglicherweise aus Kork kennen.

Kork-Stoff – in Scheiben schneiden und kleben

Für den Kork-Stoff wird der Mittelteil verwendet, der am dichtesten und von bester Qualität ist. Die Korkstücke werden in drei Schichten geschnitten und nur die mittlere wird weiter behandelt. Die inneren und äußeren Schichten werden für andere Produkte verwendet.

Die mittlere Schicht selbst wird erneut in Schichten von 0,3 bis 0,4 mm geschnitten, um ein „traditionelles“ Aussehen des Textils zu erhalten. Oder sie werden zuerst gefärbt und zum Beispiel in Stücke geschnitten, dann in einem Block geklebt und dann wieder in Scheiben geschnitten. Das Verkleben von Kork in diesem Zustand kann durch Anwendung von Wärme erfolgen. Es wird kein Klebstoff benötigt, da der natürliche Klebstoff von den Bäumen, genannt „Harz“, stark genug ist.

Diese dünnen Scheiben benötigen eine Unterlage, da sie ohne sie leicht brechen können. Und hier kommt es zum kniffligen Punkt!

Diese Basis kann grundsätzlich alles sein. Wie bereits erwähnt, kann es Leder sein, aber es kann auch Polyester oder Polyamid oder wiederum Baumwolle sein, die mit Polyutheran (PU) gemischt oder beschichtet wird. Alle diese Optionen sind wie zuvor erklärt unbehandelt noch wie Kunststoffe natürlich. Wenn Sie ein natürliches, recycelbares und biologisch abbaubares Material mit einem anderen Material mischen, das nicht die gleichen Eigenschaften aufweist, kann das Endergebnis das Versprechen des Recyclings nicht einhalten.

Wenn Sie beispielsweise Naturkork mit Polyester mischen, erhalten Sie ein Textil auf Kunststoffbasis. Dies ist nicht biologisch abbaubar oder recycelbar. Unserer Meinung nach macht es keinen Sinn, zuerst Kork über so viele Jahre anzubauen, Qualität ohne Chemikalien usw. zu gewährleisten, um anschließend mit Kunststoffen zu mischen.

Deshalb arbeiten wir nur auf Baumwollbasis.

Dies ist ein großer Unterschied zu anderen Marken und wir können Ihnen wirklich nicht sagen, wie die anderen Korktaschen hergestellt werden. Bitte kontaktieren Sie jede Marke und hinterfragen Sie sie. Polyester und PU werden verwendet, da das Textil glatter und einfacher zu verarbeiten und billiger als unsere Arbeitsweise ist. Dies ist also ein schwieriger Punkt, und nicht alle Marken sind darüber transparent.

Wir arbeiten mit Baumwolle, die in Rollen gekauft wird und auf die ein natürlicher Klebstoff auf Wasserbasis von Hand aufgetragen wird. Anschließend werden die dünnen Korkscheiben ebenfalls von Hand aufgetragen. Entweder nebeneinander, oder um eine andere Struktur zu erhalten in Mustern, hier gibt es keine Grenzen. Wichtig ist, dass das Textil vollständig mit Kork bedeckt ist. Wir arbeiten mit einer Technik, bei der der Kork an den Rändern jedes Stücks geschichtet gelegt wird.

Im Anschluss wird das Textil gepresst und abgeschliffen. Um ein glattes Ergebnis ohne Verwendung von Chemikalien oder PU zu erzielen, erfolgt dies von Hand in drei Schritten. Da die Kanten überlagert wurden, entsteht Staub, der wieder verwendet wird und nicht verschwendet wird.

Nach dieser sehr manuellen Arbeit erhalten Sie perfektes Korkgewebe von bester Qualität – und so wird es gemacht!

Kork ist ein Null- Abfall- Produkt

Wie bereits erwähnt, werden alle Teile der Korkrinde verwendet. Die erste Ernte wird zur Isolierung verwendet. Die mittlere Schicht für Textil- oder Weinverschlüsse. Und die innere und äußere Schicht werden für Granulate verwendet, die für Champagnerverschlüsse oder Isolierungen oder wiederum Yoga-Blöcke oder Pinnwände benötigt werden. Auch der Staub, der beim Zuschneiden des Korks oder beim Schleifen des Textils entsteht, ist kein Abfall. Der Staub wird verbrannt und erzeugt Energie für die verwendeten Maschinen. Dies kann je nach Produkt und Produktionsstätte bis zu 70% des Energieverbrauchs betragen.

Wenn Sie mehr über Kork und die Bag Affair-Produkte erfahren möchten, lesen Sie die anderen Blog-Artikel, besuchen Sie das wunderschöne Land Portugal oder kontaktieren Sie uns!

Sehen Sie sich unser Video an

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.